Direkt zum Hauptbereich

Die Bloggerin / der Blogger, das unbekannte Wesen

Liebe Leser,

viele von Euch werden sich fragen: "Blogger und Bloggerinnen, was sind das eigentlich für Menschen? Wie sind die so drauf?". Ich habe für Euch investigativ ermittelt und ein Bloggertreffen, oder neudeutsch "Meet-Up" besucht. Völlig uneigennützig habe ich mich unters Bloggervölkchen gemischt, hingehört, Fragen gestellt und für Euch, liebe neugierige Leser, eine kleine Liste mit Eigentschaften erstellt, die ich bei vielen Bloggerinnen beobachten konnte. 

Ich werde von hier ab das generische Femininum benutzen, damit es sich flüssiger liest. Männliche Blogger werden genauso wertgeschätzt, wie weibliche und sind immer mitgemeint.



Recherchiert habe ich für Euch auf dem Familien-Blogger und Mompreneurs-Treffen in Berlin am 19. Februar 2015, zu dem ich zum Glück als Neu-Bloggerin eingeladen war, und somit so wunderbare Bloggerinnen, wie Anna von Berlinmittemom, Severine von Mama on the rocks, Vivi von Hexhex, Jessi von Feiersun, Alu von Große Köpfe, Andrea von Runzelfüsschen, Johnny von Weddiger Berg  und viele mehr für Euch beobachten konnte. Diese Untersuchng ist absolut nicht repräsentativ und die Aussagen treffen nicht auf alle Testpersonen zu. So, und nun zu meiner Liste.

5 Fakten, über Familienbloggerinnen:

1. Bloggerinnen sind direkt
Kein Blatt vor den Mund nehmen? Dinge, auch die Schwierigen, ansprechen und frei heraus die eigene Meinung vertreten? Das können Bloggerinnen und meist ist genau das der Grund, warum man ihre Beiträge liest. In der freien Wildbahn, oder wie es im Iternet heißt, im Real Live, finde ich das unheimlich erfrischend und man spart sich bei konkreten Fragestellungen, das drumherumreden und kommt gleich zum Punkt.


2. Bloggerinnen sind herzlich 
Da sie durch das Schreiben ihrer Beiträge geübt darin sind Gefühle auszudrücken, fällt es ihnen nicht schwer, Wiedersehens- oder Kennenlernfreude von Herzen auszudrücken. Bei dem von mir besuchten Treffen wurde umarmt, gelächelt und Händchen gehalten, was das Zeug hielt. Und damit kommen wir auch schon zum nächsten Punkt.

3. Bloggerinnen gesellig
Sie haben sich ein Hoby oder einen Beruf ausgesucht, bei denen sie die meiste Zeit alleine vor dem PC sitzen, wen mag es da wundern, wenn sie sich freuen, unter Menschen zu kommen. Besonders, wenn diese Menschen dem gleichen seltsammen Völkchen angehören, wie sie, können sich schnell schwatzende, kichernde und glückliche Häufchen bilden. 

4. Bloggerinnen sind kommunikativ
Mit Worten können diese Frauen und Männer umgehen und zu sagen haben sie auch immer etwas. Ihr möchtet mit Anderen schweigend im Kreis sitzen? Dann solltet Ihr möglichst keine Bloggerinnen wählen. Wenn mehrere dieser Menschen zusammenkommen werden Erfahrunegn ausgetauscht, Empfehlungen weitergegeben und Projekte geplant. Kurz: es wird geratscht, was die Stimme hergibt.

5. Familienbloggerinnen mögen Kinder
Ihr seid zu einem Bloggertreffen eingeladen und konntet einfach keinen Babysitter bekommen? Gar kein Problem - nehmt die Nachwuchsjournalisten einfach mit auch wenn es keine offizielle Kinderbetreuung gibt. Sie können sich dort frei bewegen und es wird sich ganz schnell jemand finden, der Eure Kinder ganz zauberhaft findet und sich gerne kurz mit ihnen beschäftigt, während Ihr wichtige neue Prokjekte plant (siege Punkt 4) oder liebgewonnene Mitbloggerinnen umarmt (seihe Punkt 2).

Fazit: Eure uneigennützige Reporterin hat sich auf dem oben beschriebenen Treffen ganz eigennützig sauwohl gefühlt und findet, ein jeder sollte die eine oder andere Bloggerin im Freundeskreis haben. Menschlich ist dieses kleine puplizierende Völkchen einfach unschlagbar.

Liebe Grüße
Eure Endwinterwunder

Kommentare

  1. Das hast du aber schön geschrieben bzw investigativ ermittelt! :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön! Du hast mich ja auch hervoragend bei der Recherche unterstützt! :-*

      Löschen
  2. Wie schöööööön!
    Jetzt ärger ich mich noch mehr, daß ich nicht dabei sein konnte :(
    Liebe Grüße
    Suse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommst Du Dan im Mai? Das fände ich wunderbar! ♥️

      Löschen
  3. eine ganz tolle Perspektive, sehr gerne gelesen! Auf hoffentlich bald

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbar! Diese Spezies ist schon ein toller Haufen :-) Sehr schön auf den Punbkt gebracht!
    Konnte leider noch nicht so oft investigativ ermitteln...

    Liebe Grüße
    Stephi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Winter-Mitmach-Geschichte zum Vorlesen

HalloIhr Lieben,

Euch ist sicher schon aufgefallen, dass es bei uns dieses Jahr keinen Adventskalender gibt. Aber dafür haben mich zwei ganz zauberhafte Bloggerkolleginnen gebeten, an Ihren Kalendern mitzuwirken. Nachdem ich schon letzten Freitag bei der spitzzüngigen, liebenswürdigen und einfach wundervollen Séverine vom Blog Mama on the Rocks zu Gast sein durfte, hat mir heute die entzückende Tanja von Tafjora - einmal Frankreich und zurück - c'est ma vie viele Fragen gestellt. Wie ich die beantwortet habe, könnt Ihr Euch in ihrem Adventskalender anschauen.

Zu ihrem Adventskalender-Konzept gehört, dass ich Euch heute -  parallel zur Veröffentlichung des Fragebogens auf ihrem Blog- bei mir etwas schenken soll. Mein ganz eigenes Adventskalendertütchen sozusagen. Ich habe mir natürlich viele Gedanken gemacht, was ich Euch Sinn- und Liebevolles schenken könnte und dann kam mir eine ganz verrückte Idee! Wie ich bei Séverine schon erwähnt hatte (bitte hier den Beitrag lesen) schreibe …

Papas weltberühmte Nudelsoße - Blogparade: kleine Genießer - kochen für Kinder

Hallo, Ihr Lieben,

"Iiiihhhiiich will aabbaa Deine Nuddeln nis! Is will was Weltberüüühmtes!", dieser Schrei schallte früher öfter durch unsere Wohnung und das bedeutete für mich, dass Flummi entweder nakte Nudeln essen musste, während ich meine selbstgemachte Pastasoße genoß, oder wir aßen etwas Anderes, bis der Papa nach Hause kam. Warum? Der Papa hatte auf die Frage, was es zu essen geben würde, einmal geantwortet: "Ich koche uns meine weltberühmte Tomatensoße!".

Und Papas Tomatensoße schmeckte dem Kind so gut, dass sie eine Zeit lang keine andere Soße zu ihren Nudeln wollte und auch jetzt, ist sie ihre erste Wahl, wenn sie aussuchen darf, wie wir die Pasta besoßen. Zum Glück sind wir da inzwischen abwechslungsreicher geworden und kochen auch mal Wurstgulasch, Gemüsenudeln oder Spinnatsoße. 

Aber als ich von der Blogparade "Kleine Genießer- Kochen für Kinder: Lieblingspasta" von Mama Mia las, fiel mir zuerst Papas weltberühmte Tomatensoße ein und als er m…

#ichlesevor 2015 - die Blogparade

Hallo Ihr Lieben,

kaum zu fassen - da ist doch schon ein Jahr vergangen und in 2 Wochen ist wieder bundesweiten Vorlesetag! Manche von Euch erinnern sich vielleicht daran, dass ich zu diesem Festtage letztes Jahr die Aktion #ichlesevor ins Leben gerufen habe. 


Hier könnt Ihr Euch ansehen, warum ich die Aktion letztes Jahr gestartet habe. Viele, viele haben daran teilgenommen. Meine Zusammenfassung der Beiträge findet Ihr hier und einige der Tweets unter dem Hashtag #ichlesevor könnt Ihr hier nachlesen oder ihr sucht das einfach mal bei Twitter und Instagram, um Euch einen Überblick zu verschaffen.

Ich fand das Feedback so großartig, dass ich dieses Jahr wieder dazu aufrufen möchte. Ich möchte das Vorlesen in der Öffentlichkeit sichtbarer machen und ich möchte mehr über Euch und Eure Vorlesegewohnheiten erfahren. Wem lest ihr vor? Nur Kindern, die selbst noch nicht lesen können oder auch Größeren, Partnern oder Euren Eltern?

Lest Ihr nur in der Familie vor oder macht das auch jemand von Eu…