Montag, 16. Februar 2015

Wenn das Kind und ich streiten, wer neugieriger ist...

Liebe Leser,

als wir heute nach Hause kamen, war Flummis erste Frage: "Können wir vor dem Abendbrot noch gucken, was diesen Monat in der Tollabox ist?".
Ich: "Aber ich will zu erst reingucken! Ich bin so neugierig!"
Sie: "Ich weiß, Mama, Du bist viel gieriger als ich!"
Ich: "Wie bitte? Ich bin nicht gierig!"
Sie: "Neugierig, Mama, das ist was Gutes!"

Das geht jeden Monat auf's Neue so: sobald die Box eingetroffen ist, muss unbedingt sofort nachgeguckt werden, was sich die kreative, herzenswarme Béa und ihr Team wieder für die Kinder ausgedacht haben. Seit einem Jahr haben wir das Tollabox-Abo und wir lieben es.



So viele tolle Anregungen und so liebevoll zusammengestellte Materialien. Und dann schreibt und vertont das Team auch noch jeden Monat eine neue Geschichte um die kleinen Außerirdischen, die unsere verrückte Welt erkunden. Wir, als Lesefans, sind davon natürlich besonders begeistert. Verknüpfungen von Gehörtem und Tätigkeiten gefallen mir für die Literacy-Erziehung besonders gut.

Deshalb bin ich letzten Samstag sehr erschrocken, als ich diesen Beitrag von Béa lesen musste. Einige meiner geschätzten Bloggerkolleginnen haben schon etwas dazu geschrieben. Wenn Ihr wissen wollt, warum auch Ihr die Box braucht, lest bei der Auftragsmama nach und was für Menschen dahinter stecken, erfahrt Ihr bei Feiersun von der emotionalen Seite.

Viel mehr Neues kann ich Euch auch nicht berichten. Ich kann Euch nur diese tolle Idee ans Herz legen. In unseren hat sie schon einen festen Platz!


Die Worte von Auftragsmama und Feiersun kann ich nur unterschreiben. Gerade Béa ist so eine positive, herzenswarme Person, die immer für Andere da ist. Wenn jetzt ihr Herzensprojekt Hilfe braucht, sollten wir etwas davon zurückgeben
Im Moment arbeitet das Team noch an Konzepten zur Rettung der Firma. Wenn offiziell ist, wie wir helfen können, lasse ich es Euch wissen.

Liebste Grüße
Eure Endwinterwunder


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen