Mittwoch, 28. Januar 2015

4. Mittwoch des Jahres - #Mittwochsglück

Liebe Leser,
meine Güte, da hat mir meine Bee ja eine Aufgabe gestellt. Hier hatte sie diese Aktion angefangen, aber es gibt wirklich Tage, das fällt es mir schwerer, als an Anderen, das kleine Glück im großen Alltag zu entdecken.

Heute war so ein Tag, an dem ich von Termin zu Termin hetzte, von mauligen Mitmenschen umgeben und einer bleiernen Müdigkeit beschwert. Ihr werdet das alle kennen: ich habe Alltagsgenerv, oder wie die tolle Mama_notes sagte: "Mir geht´s Januar!"

Aber ich habe versprochen, die wundervollen Momente wahrzunehmen und wertzuschätzen und deshalb kommt hier mein Mittwochsglück.


1. wir haben das Kind heute eher geweckt, weil ich vor der Schule noch Termine hatte. Ich gehe duschen, stehe im Bademantel in der Küche, da steht doch das Kind fertig angezogen hinter mir! Sie wollte mir eine Freude machen. Ich war begeistert! Dass sie wahrnimmt, was mir wichtig ist und das einfach mal, ohne Ankündigung macht, finde ich toll.

2. mein Flummi hatte vor einer Weile auf dem Campingplatz mit einer Freundin Tütentomatensuppe gegessen und fand die super. Heute fiel ihr ein, dass sie die doch soo gerne zum Abendbrot hätte. Nun hab ich sowas ja nicht im Haus und habe ein wenig experimentiert und selber eine Suppe gekocht, die alle Familienmitglieder superlecker fanden. Bei Interesse bitte die Hand heben, ich teile gerne das "Rezept". Sich etwas zu trauen und ein tolles Ergebnis zu erhalten - auch wenn es nur eine Suppe ist - beschert mir glückliche Momente. Und leckeres Essen ja sowieso.




3. ich hatte Euch bei Twitter gebeten, Eure Glücksmomente des Tages mit uns zu teilen und versprochen, sie abends hier zusammenzufassen. Ihr habt danz wunderbare Sachen geschrieben und auch das ist ein Mittwochsglück für mich. Kostbare Augenblicke zu sehen, in Worte zu fassen und anderen damit ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Geteiltes Glück, ist Mittwochsglück, oder so ähnlich.

Ich weise darauf hin, dass ich nur übernehmen kann, was Twitter mit anzeigt. Den einen fremdsprachigen Beitrag mit dem Hashtag zitiere ich nicht, weil ich nicht weiß, was das heißt ;)
 Ich schließe niemanden absichtlich aus, ich sehe nur scheinbar nicht alles.

Hier kommen also Eure Beiträge:


Ein großes Thema (wie bei mir), ist Essen. Und Essen, dass glücklich macht, ist für jeden etwas Anderes.

27. Jan.
Graupensuppe von Papa und Mama  

Heute gab's Ravioli aus der Dose (natürlich die eckigen von Maggi)

8 Std.Vor 8 Stunden
Bio-Wunder-Kiste

 Ein großer Glücklichmacher ist natürlich auch die Familie.
Mein heutiger war das ungewöhnlich friedlich harmonische Frühstück mit der Bande heute Morgen!
Das süße "Patenkind-küsst-Babybauch-Foto" von besten Freundin immer wieder angucken.
Mein heute ist die unbändige Vorfreude des Großkindes auf den kommenden Montag, den er mit seinem Onkel verbringen wird.

Da sich die Meisten von uns noch an ihr Studium erinnern werden, möchte ich Euch das folgende Mittwochsglück nicht vorenthalten:
12 Std.Vor 12 Stunden
Prof: "dann könnten wir ja auch alle masturbierend und Erdnüsse essend vor dem Fernseher sitzen"
 Zeit für sich, durchatmen, genießen - das sind so kostbare kleine Momente.

  8 Std.Vor 8 Stunden
Mit der Freundin im Wald spazieren gehen, während die Kinder reiten

Als ich meine 6-Jährige vorhin fragte, was sie ihrer Freundin im Freundschaftsbuch wünschen wolle, sagte sie: "Glück! Also Gesundheit! Das ist wichtig!" 

Dazu bekommt ein ganz besonderer Mensch, der gerade sehr um seine Gesundheit kämpft einen Ehrenplatz in dieser Liste, für einen Glücksmoment, dessen Ausmaße wohl nur er in vollem Umfang ermessen kann.

Letzten Mittwoch wurde ich operiert und somit mein Ileostoma entfernt
Und was waren heute Eure "simple joys of life..."? Über eure Momente oder den Link zu Eurem Blogbeitrag in den Kommentaren würe ich mich freuen.

Liebste Grüße
Eure Endwinterwunder

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen