Direkt zum Hauptbereich

#ichlesevor - Teil 2: die Tweets

Liebe Leser,

bitte entschuldigt, dass sich meine Zusammenfassung der Tweets dermaßen hingezogen hat. Krank und viele andere Dinge auf dem Tisch... aber jetzt will ich mich endlich mal für Euch daranmachen.

Zuerst möchte ich mich von Herzen bei allen bedanken, die bei der Aktion mitgemacht haben. Unter dem Hashtag #ichlesevor haben Twitterer in 53 sensationellen Tweets ihre Gründe für das Vorlesen gesammelt. Es sind ganz wundervolle Tweet dabei herausgekommen und die möchte ich nun mit Euch teilen. 

Ich habe mich entschieden, die Tweets samt Datum und Link zum Verfasser zu kopieren. Ihr könnt auf den Link klicken und Euch bei jedem Kurztext ansehen, was der kluge Kopf dahinter noch so zu sagen hat.

Da ich die Aussagen so klug und aussagekräftig finde, möchte ich ihnen nichts hinzufügen und sie für sich sprechen lassen.

Eine Überschrift hätte ich über alle Tweets setzen können: Ich lese vor... aus Liebe! In allen Tweets schwingt ganz deutlich oder unterschwellig eine ganze Menge davon mit. Mein wunderbares Fazit ist also: VORLESEN IST LIEBE!





Ich lese vor, weil...

...ich selber Bücher liebe!

15. Nov.
, weil Lesen mein Leben ist.

15. Nov.
, weil wir Bücher lieben und die Lesefreude unserem Kind weitergeben möchten.

14. Nov.

Ich lese vor, weil ich den Spaß am Vorlesen gerne teile und mir (ungelogen) vorlesen mehr Spaß macht als alleine lesen.

weil wir Bücher lieben und diesen Zauber an unser Kind liebevoll weitergeben möchten

15. Nov.
weil meine Kleine (genau wie ich) Bücher liebt, weil sie den Blick auf Details richtet: ihr fallen eher die kleinen Bilder auf.

- weil ich es liebte als Kind. Lesen liebe. Und die Maus es auch schon übt

, weil ich selber so gerne lese. Dabei ist es egal, ob Kinderbuch oder Roman.


...weil ich es als Kind liebte, wenn man mir vorlas!

, weil ich so die Freunde aus meiner Kindheit wiedertreffen kann. Hallo, Pippi! Guten Morgen, Zauberer der Smaragdenstadt!

, weil ich mir so die alten Märchen in Erinnerung rufe und sie mit neuen Augen erneut erlebe

,weil ich noch weiß,wie wunderbar ich es als Kind fand,wenn mir vorgelesen wurde.

15. Nov.
weil ich selbst noch so schöne Erinnerungen daran habe, wie mir vorgelesen wurde - die sollen meine Jungs später auch mal haben


 ...weil ich es als Kind vermisste!

weil ich mich gar nicht erinnern kann, ob meine Mutter mir jemals vorgelesen hat.Fällt mir gerade auf.Soll bei uns anders sein.


...um meinen Kindern noch näher zu kommen und mehr über sie zu erfahren!

, weil ich immer wieder erstaunt bin, welche Fragen die Lütten zu den Büchern haben.

weil ich dabei unheimlich viel über die Kinder erfahre, denen ich vorlese. Da entstehen tolle Gespräche!

Ich teile ihre Entdeckungen, ihre Gefühle, ihr Erleben. Gleichzeitig gestalten wir zusammen die Welt.  

Wenn ich vorlese, entdecke ich mit meinen Kindern gemeinsam die Welt noch mal neu. Mit ihren Augen.

weil ich wissen will, welche Bilder meine Kinder bei den Geschichten im Kopf haben.


...um mir meinen Alltag zu erleichtern!

, weil so die Wartezeit auf die S-Bahn wie im Flug vergeht.

, um die Ohne-Mittagschlaf-Töchter davon abzuhalten, um 17 Uhr in der S-Bahn nach Hause einzuschlafen.

, weil ich nur so meinen Kindern gründlich die Zähne putzen kann.

weil man dabei prima inhalieren kann.


...aus rein egoistischen Gründen ;-)

, weil auch ich viel Freude an den Kinderbüchern habe.


weil dann auch mit drei Kindern mal aufmerksame Ruhe herrscht.

weil ich dabei ganz viele Sätze ohne Unterbrechung zu Ende führen kann.

weil dann dann die selektive Taubheit wie weggeblasen ist.

, weil ich nicht schon wieder Lotti Karotti spielen will.

weil es mir Spaß macht!

, weil ich es ziemlich gut kann und es genieße, Menschen mit einer Geschichte und meiner Stimme zu fesseln.


...weil es gewünscht wird!

, weil meine Kinder es sich jeden Tag wünschen und uns die gemeinsam gelesenen Geschichten verbinden.

weil das Kind mich immer so lieb darum bittet.

, weil meine inzwischen 10jährige Große das immer noch will.


...weil ich die Nähe und Vertrautheit schätze! Wegen dem Kuschel-Faktor!

,weil es so kuschelig ist!

, weil es keine schöneren und intimeren Familienmomente gibt. Schön, warm, nah, vertraut.

weil wir so beide zur Ruhe kommen, den Tag ausklingen lassen, Nähe genießen und weil sie viele neue Wörter hört und wiederholt.

Und , weil wir damit 2 Gänge runterschalten und die Mädels zur Ruhe kommen.

, weils sooo schoen kuschlig ist, mit dem in meine Kinderbuecherwelt von frueher einzutauchen

weil meine Tochter danach ganz friedlich einschlummert,ich mich entspanne und die Hektik des Tages abschüttele.

auch wenn mein Baby erst 3 Monate alt ist. Sie lächelt immer, wenn ich die Stimme verstelle. Hoffe, das bleibt so <3

Den Mann gefragt: "Das Schönste am Vorlesen sind Kuscheln und Nähe!" Wahre Worte!

weil ich da meinem großen Wirbelwind nah sein kann, er kuschelt sich an mich u wir verschwinden in andere Welten

weil das eine Nähe zum Kind zaubert, die nichts Anderes erzeugen kann!


 ...weil es sich nicht vermeiden lässt!

, weil meine Kinder immer noch nicht selbst lesen können. Dabei ist der Älteste schon fast vier.


...um der Phantasie Flügel zu schenken!

, weil die Geschichten dadurch lebendig werden.

weil Bücher in dieser digitalen Welt wertvoll und durch nichts zu ersetzen sind, das so sehr die Phantasie anregt.

, weil ich dieses Gefühl, sich in einer Geschichte zu verlieren, gerne weitergeben möchte.

, weil ein großes Stück Kindheit aus Büchern bestehen muss! Die Fantasie wird so schön beflügelt! 

Ich lese MEINEM MÄDCHEN vor - Auch wenn sie noch sehr jung ist! damit sie Bücher mehr liebt als den Tv!! 

, weil Bilder im Kopf tausend Mal besser sind als die im Fernsehen oder dem Internet.

weil es die kinder und mich zusammen in phantasiewelten eintauchen lässt

 
...aus pädagogischen Gründen!

weil Kinder da viele Worte kennenlernen, die man sonst eher selten benutzt!


weil die wortgewordene Stimme mehr berührt, mehr verzaubert, mehr fesselt, als die stummen Buchstaben auf dem Papier!

um mich im Klang der aneinander gereihten Buchstaben zu verlieren

Ich lese dem Gatten vor, weil er nicht gern selbst liest und ich es liebe, geliebte Geschichten mit ihm zu teilen

weil es so herrlich ist, gemeinsam zu lachen! Auch wenn ich bei manchen Büchern vor Lachen nicht lesen kann

, weil die Maus auf diese Art alle Bücher auswendig lernt und sich mit ihren drei Jahren dann selbst so schön "vorliest".


wenn ich dem kranken kink vorlese, dann is das für alle schön.

So, Ihr Lieben, jetzt versteht Ihr, dass ich mich unfassbar über die tolle Beteiligung an meiner allerersten Blogaktion freue. 
Ich freue mich auch über weitere Gründe in den Kommentaren, 

Wenn Ihr nach all diesen tollen Beiträgen nicht inspiriert seid, ein Buch zur Hand zu nehmen, dann weiß ich auch nicht ;)

Also: keep on reading!

Liebste Grüße
Eure Endwinterwunder

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Winter-Mitmach-Geschichte zum Vorlesen

HalloIhr Lieben,

Euch ist sicher schon aufgefallen, dass es bei uns dieses Jahr keinen Adventskalender gibt. Aber dafür haben mich zwei ganz zauberhafte Bloggerkolleginnen gebeten, an Ihren Kalendern mitzuwirken. Nachdem ich schon letzten Freitag bei der spitzzüngigen, liebenswürdigen und einfach wundervollen Séverine vom Blog Mama on the Rocks zu Gast sein durfte, hat mir heute die entzückende Tanja von Tafjora - einmal Frankreich und zurück - c'est ma vie viele Fragen gestellt. Wie ich die beantwortet habe, könnt Ihr Euch in ihrem Adventskalender anschauen.

Zu ihrem Adventskalender-Konzept gehört, dass ich Euch heute -  parallel zur Veröffentlichung des Fragebogens auf ihrem Blog- bei mir etwas schenken soll. Mein ganz eigenes Adventskalendertütchen sozusagen. Ich habe mir natürlich viele Gedanken gemacht, was ich Euch Sinn- und Liebevolles schenken könnte und dann kam mir eine ganz verrückte Idee! Wie ich bei Séverine schon erwähnt hatte (bitte hier den Beitrag lesen) schreibe …

Papas weltberühmte Nudelsoße - Blogparade: kleine Genießer - kochen für Kinder

Hallo, Ihr Lieben,

"Iiiihhhiiich will aabbaa Deine Nuddeln nis! Is will was Weltberüüühmtes!", dieser Schrei schallte früher öfter durch unsere Wohnung und das bedeutete für mich, dass Flummi entweder nakte Nudeln essen musste, während ich meine selbstgemachte Pastasoße genoß, oder wir aßen etwas Anderes, bis der Papa nach Hause kam. Warum? Der Papa hatte auf die Frage, was es zu essen geben würde, einmal geantwortet: "Ich koche uns meine weltberühmte Tomatensoße!".

Und Papas Tomatensoße schmeckte dem Kind so gut, dass sie eine Zeit lang keine andere Soße zu ihren Nudeln wollte und auch jetzt, ist sie ihre erste Wahl, wenn sie aussuchen darf, wie wir die Pasta besoßen. Zum Glück sind wir da inzwischen abwechslungsreicher geworden und kochen auch mal Wurstgulasch, Gemüsenudeln oder Spinnatsoße. 

Aber als ich von der Blogparade "Kleine Genießer- Kochen für Kinder: Lieblingspasta" von Mama Mia las, fiel mir zuerst Papas weltberühmte Tomatensoße ein und als er m…

#ichlesevor 2015 - die Blogparade

Hallo Ihr Lieben,

kaum zu fassen - da ist doch schon ein Jahr vergangen und in 2 Wochen ist wieder bundesweiten Vorlesetag! Manche von Euch erinnern sich vielleicht daran, dass ich zu diesem Festtage letztes Jahr die Aktion #ichlesevor ins Leben gerufen habe. 


Hier könnt Ihr Euch ansehen, warum ich die Aktion letztes Jahr gestartet habe. Viele, viele haben daran teilgenommen. Meine Zusammenfassung der Beiträge findet Ihr hier und einige der Tweets unter dem Hashtag #ichlesevor könnt Ihr hier nachlesen oder ihr sucht das einfach mal bei Twitter und Instagram, um Euch einen Überblick zu verschaffen.

Ich fand das Feedback so großartig, dass ich dieses Jahr wieder dazu aufrufen möchte. Ich möchte das Vorlesen in der Öffentlichkeit sichtbarer machen und ich möchte mehr über Euch und Eure Vorlesegewohnheiten erfahren. Wem lest ihr vor? Nur Kindern, die selbst noch nicht lesen können oder auch Größeren, Partnern oder Euren Eltern?

Lest Ihr nur in der Familie vor oder macht das auch jemand von Eu…